Donnerstag, 28. Oktober 2021

Gedenkabend für Eugenie Kain

am Donnerstag, 4. November 2021, 19.30 Uhr, im Stifterhaus, Linz

 Im Jänner 2010 ist die Schriftstellerin und langjährige Regionalsprecherin der GAV OÖ, Eugenie Kain, verstorben. Im Jahr 2020 wäre sie sechzig Jahre alt geworden. Zu diesen Anlässen war im Herbst 2020 ein Gedenkabend im Stifterhaus geplant – begleitet von einer ihr gewidmeten Ausstellung und einer Ausgabe der „Rampe“. Aus bekannten Gründen wurde der Gedenkabend verschoben und kann nun am 4. November 2021 nachgeholt werden.

Foto: © D. Meindl


Seit ihrer Jugend literarisch tätig publizierte Eugenie Kain zunächst journalistisch-essayistische Texte in der „Volksstimme“ und in der Zeitschrift „hillinger“. Mit einem Text über die Lebenswelt von Putzfrauen, „Endstation Nasszone“, wurde sie 1982 mit dem Förderpreis „Literatur zur Arbeitswelt“ ausgezeichnet. Später erschienen ihre Texte in Buchform, vom Roman „Atemnot“ über mehrere Erzählbände, wie „Schneckenkönig“, „Sehnsucht nach Tamanrasset“, „Hohe Wasser“, bis zur umfangreichen Erzählung „Flüsterlieder“.


Weggefährten erinnern sich:
Rudolf Habringer, Erich Klinger, Walter Kohl und Richard Wall erzählen von ihren persönlichen Erinnerungen an Eugenie Kain.

Texte und Hörbeiträge:
Texte von Eugenie Kain werden an dem Erinnerungsabend (wieder) zu hören sein, gelesen von Rudolf Habringer und Elisabeth Strasser, sowie Originalaufnahmen aus dem Radio-FRO-Archiv.

Musik:
Katharina Kain und Alenka Maly, „Sisters of another mother“, tragen Lieder aus ihrem Programm „Doch den Mond in der Sicht“ vor.

Gestaltung des Abends: Rudolf Habringer & Elisabeth Strasser

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Selbstgratulation zum 70er. Über unsere neuen Mitglieder Lisa-Viktoria Niederberger und Karin Peschka

Von Dominika Meindl Alle zwei Jahre hofft und bangt unsere Regionalgruppe, welche neuen Mitglieder uns gewährt werden (vielleicht werden uns...