Montag, 17. Januar 2022

Franz Kain im Stifterhaus

Auf überaus großes Interesse stieß die Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung zum 100. Geburtstag ihres 1997 verstorbenen ehemaligen Mitglieds Franz Kain im Linzer Stifterhaus. Aufgrund der gegenwärtigen Bedingungen standen allerdings nur 70 Sitzplätze zur Verfügung und bei der Anmeldung mussten manche Interessierte abgewiesen werden.

(Anmerkung: Der Abend wurde aufgezeichnet und steht unter https://www.dorftv.at/video/36956 zum Nachsehen.)

Nach der Begrüßung durch die stellvertretende Direktorin des Stifterhauses Regina Pintar stellte Judith Gruber-Rizy, die den gesamten Abend konzipiert hatte, in ihrem Eingangsreferat Lebenslauf und Werk Franz Kains vor. Begleitet wurde dies durch Photographien und Videos, die Alenka Maly zusammengestellt hatte. Rudolf Habringer brachte Kains Erzählung »Nachrede für Habsburg« zu Gehör, und im Anschluss schilderten Kurt Mitterndorfer, Franz Fend und Helmut Rizy jeweils ihre Begegnungen mit dem Schriftsteller, Journalisten und Politiker Franz Kain. Hubert Achleitner (Hubert von Goisern), der die Veranstaltung auch musikalisch begleitete, trug einen Abschnitt aus Kains Roman »Das Ende der Ewigen Ruh« vor. Mit dem Hinweis, dass der Kain einen gemütlichen Abend gern mit Gesang ausklingen habe lassen, stimmte er zum Abschluss zusammen mit Alenka Maly und Katharina Kain den »Wildschütz« an, bei dem auch manche Besucherin und mancher Besucher schließlich einstimmte.

H.R.







Fotos: Helmut Rizy

Foto: Barbara Mitterndorfer-Ehrenfellner


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 Am Dienstag, den 10. Mai 2022 lesen anlässlich der GAV-Veranstaltung 'Freiheit des Wortes' nicht weniger als vier Mitglieder der GA...