Donnerstag, 12. Dezember 2019

Präsentation der Porträt-Rampe über Walter Kohl

Es war eine unschöne, nicht zu verhindernde Koinzidenz, dass die Präsentation im Stifterhaus exakt zur selben Zeit stattfand wie "Lyrik & Jazz" im Theater Phönix. Dass beide Veranstaltungen gut besucht waren, tröstet jene, die nicht kommen konnten. Fakt ist, dass Walter Kohl nicht nur wegen seiner jahrelangen Arbeit als "Finanzminister" der GAV OÖ sehr, sehr wichtig ist.


Walter Kohl im Gespräch mit Claudia Lehner


Im Duett mit Vaheen Said


Fotos: Helmut Rizy

1 Kommentar:

  1. Ich war nach längerer Überlegerei, zu welcher der beiden Veranstaltungen ich gehen soll, bei Walter Kohls Ehrungsabend. Und hab es nicht bereut!
    Es war ein "bunter Abend" im wahren Sinn der Wörter. Walter Kohl hat sich so gezeigt, wie ich ihn kenne, als glücklich Beglückter, als entrückt Musizierender (Ja, das tut er auch!), als Nachdenklicher, als Lustiger, als Eloquenter, als Plaudertasche.
    Schön, dass er diese Rampe gewidmet gekriegt hat!

    AntwortenLöschen

Leicht betrunken und keine Termine. Start der Reihe "Nachrichten aus dem Inneren"

Erste Folge: Dominika Meindl 13.3. „ Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.“ Eine geschmacklose Gottheit ...